Seite auswählen

Motorrad Fotografie. Shooting für Kradkontakt.

Ich hatte das Glück, Arnd Schuhmann auf dem Maimarkt zu treffen. Er bot mir an, seine Leidenschaft zu fotografieren. Eine Triumph TR6T mit Erstzulassung 1952. Hubraum 650 ccm und maximal 25 KW. Die Restaurierung hatte er in der eigenen Werkstatt, selbst durchgeführt.

Kradkontakt, bietet Zweiradelektrik und Mechanik. Die Instandsetzung, Restaurierung und Individualisierung von Motorrädern.

Wir verabredeten und zu einem Motorrad Shooting. Die erste Aufgabe für mich als Fotograf, war den Vorstellungen von Arnd entsprechend, eine geeignete Location zu finden. Als Hintergrund sollte eine metallische Fläche dienen. Ein Industrietor oder Ähnliches. Mehrere Stunden lang, hatte ich den Mannheimer Hafen und umliegende Industriegebiete, abgesucht. Auf dem Heimweg wurde ich fündig. Eine Halfpipe. Die Oberfläche aus Edelstahlblechen, vernietet in Form einer Hohlkehle.  Das Graffitti “Dope” passte farblich sogar zur Lackierung des Tanks.

Fotografieren on Location. Action und Motorrad Portrait.

Wir hatten uns für Action- und Produktfotos, von Biker und Maschine verabredet. Für das Action Shooting mit Arnd und seiner Triumph war eine einsame Landstrasse vorgesehen. Am späten Nachmittag, hatten wir angenehme Temperaturen und ein Sonnenlicht, daß entgegen der Fahrtrichtung schien. Ideal! Das Model war bis dahin der Meinung, dass es auf dem Moped keine gute Figur macht. Alleine der Fahrtwind zauberte ein Grinsen in sein Gesicht, das alles andere schon fast vergessen ließ. Nachdem er wiederholt, meine Kameraposition in beide Fahrtrichtungen passiert hatte, waren wir schon sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Je öfter wir den Vorgang wiederholten, umso lockerer und vergnügter saß er auf seinem Chopper. Diese Fotos waren nur für ihn bestimmt. Als Erinnerung dafür, wie sich die monatelange Bastelei, gelohnt hatte. Wie es sich anfühlt, wenn der Hobel endlich zuverlässig rennt. Für jeden leidenschaftlichen Motorradfahrer und Schrauber, Grund genug, einmal professionelle Fotos von sich und seinem Custom Bike machen zu lassen. Die Bedingungen beim Shooting auf der Halfpipe, waren bei bedecktem Himmel noch bessser als erwartet. Mit der Technik des Einspiegeln, haben wir den individuellen Aufbau, der Triumph TR6T in Szene gesetzt.

Postproduktion nach dem Shooting. Zufriedene Gesichter.

Insgesamt waren wir rund zwei Stunden mit dem Action und Potrait Shooting beschäftigt. Die Zeit verging sehr schnell und ich hatte sehr viele bewegte Momente auf meiner Speicherkarte eingefangen. Danach gilt es die Bilder auszusuchen und zu bearbeiten. In der Postproduktion werden die Helligkeit, Farben und der Bildausschnitt bestimmt. Eventuell kleine Konturen oder irritierende Elemente, entfernt. Das sind für den Fotografen noch einmal mehrere Stunden, vor dem Bildschirm. Endgültig werden die Rohdaten, die bei den Aufnahmen entstanden sind, in komprimierte Bilddateien, wie das bekannte “jpeg” Format, gespeichert. Dem Kunden via Dropbox zur Verfügung gestellt. Danach wartet man ungeduldig auf die Reaktion der Kunden. Durch die Möglichkeiten der digitalen Fotografie, kann man schon sehr vieles, vor Ort an Bildern abstimmen. Daher sind die Ergebnisse meist schon bekannt. Die ausgesprochene Zufriedenheit über das gemeinsam erreichte, ist das schönste Kompliment, das man für viele Stunden Arbei, als Fotograf bekommen kann.
Jetzt wünsche ich dem englischen Oldie, daß die Bilder jede Menge Interessenten anlocken. Arnd braucht Platz für neue Projekte und gibt das Moped an liebevolle Gaskranke ab.

Schraubst du auch gerne an deinem Motorrad? Wie wäre es mit einem professionellen Motorrad Portrait deiner Leidenschaft?
Fotos für deine Familie, Freunde und besonders für dich! Schreibe einen Kommentar oder nehme mit uns Kontakt auf.

Aufrufe: 40